Akku selber wechseln?

Navigation Akku selber wechseln?

Als der Besitzer dieses Navigationsgerätes (Becker Active 50) uns anrief, erzählte er, wie er den Akku selber wechseln wollte, aber das Gerät seit diesem Versuch nicht einmal mehr starte.

Vorher sei es gegangen, nur der Akku wäre immer sehr schnell leer gewesen. Also habe er sich kurzum einen neuen Akku besorgt. Akku selber wechseln sei ja nicht so schwer, da könne man im Prinzip nichts falsch machen. Er fragte am Telefon, ob wir ihm nun erklären können, was er denn jetzt tun könnte.

Uns ist bewusst, dass jeder in so einem Moment auf schnelle, unkomplizierte Hilfe in Form eines kostenlosen Tipps hofft. Es wird von einer Fachwerkstatt erwartet, dass Fachwissen und Erfahrung bereits im telefonischen Vorgespräch unter Beweis gestellt werden. Das tun wir gerne, dort wo es möglich ist und ein „normaler“ Fehlerverlauf zu erwarten ist. Sobald jedoch jemand ungeübtes Hand anlegt, kommen eine ganze Reihe unvorhersehbarer Fehlerquellen hinzu. Deshalb müssen wir in solchen Fällen das Gerät zuerst in der Werkstatt öffnen und prüfen, erst dann können wir sehen, was genau schief gelaufen ist.

Wir vereinbarten mit dem Kunden eine Prüfgebühr von 30€, die wir im Falle einer  Reparatur auch auf die Kosten anrechnen.

kann man einen Akku selber wechseln?

Hier nun die Bilder, die wir dem Kunden per Whatsapp sendeten:

Diagnose und Reparatur

beim Versuch, den Akku selbst zu wechseln, hat der Kunde offensichtlich den Connector bereits schon aussen mit einem Werkzeug traktiert und dabei beschädigt und zusätzlich auch noch Innen 3 Pins verbogen. Wir wiesen den Kunden darauf hin, dass beim Versuch, die Pins gerade zu biegen, die Chance besteht, dass diese abbrechen. Diese Pins sind sehr dünn und nicht zum Biegen gemacht, deshalb gelingt das nicht immer. Im Erfolgsfall wollten wir hier 59€, der Kunde war einverstanden und wir machten uns ans Werk.

Beim ersten Pin ging alles gut, jedoch schon der zweite brach ab. Jetzt könnte man nur noch den gesamten Connector wechseln. Dazu bräuchte man eine andere Platine mit exakt dem selben Connnector, diesen müsste man von dort ablöten, den defekten Connector ebenfalls ablöten um dann endlich den unbeschädigten auflöten zu können.

An dieser Stelle brachen wir den Auftrag ab, weil wir das alles nicht für verhältnismässig halten. Der Aufwand für Suche, Montage, 2x ab- und 1x auflöten wären mindestens 3 Arbeitsstunden zuzüglich Material und dabei wäre noch fraglich, ob man einen passenden Connector überhaupt findet. Das ist ja kein offizielles Ersatzteil, das man einfach so bestellen kann.

Selbstverständlich war der Kunde darüber nicht glücklich. Wir natürlich auch nicht. Statt der 59€ berechneten wir 30€ wie vorab vereinbart und teilten damit unser Unglück.

was haben wir für 30€ geleistet?

  • Beratung und jede Menge Fragen beantwortet – 10min
  • Reparaturannahme, Kundennr. und Auftrag angelegt – 10min
  • Gerät zerlegt – 10min
  • Fehler gesucht – 5min
  • Fotos und mikroskopische Aufnahmen gemacht und gespeichert – 10min
  • dem Kunden Bilder gesendet, Kosten sowie das bestehende Risiko ausführlich erläutert – 10min
  • Reparatur versucht  – 10min
  • Rechnung erstellt und Kunden benachrichtigt – 5min
  • zusammen also mehr als 1 Stunde Arbeit aufgewendet sowie Geräte und Werkzeug zur Verfügung gestellt

Wofür hat der Kunde nun 30€ ausgegeben?

  • er weiss jetzt genau, was er falsch gemacht hat
  • er weiss genau, dass LCD und Touch ok sind
  • das Gerät ist in Einzelteile zerlegt, er kann jetzt alle Teile einzeln z.B. auf Ebay zum Kauf anbieten

Ist das fair?

  • Fairnes bedeutet, dass beide Seiten die Hälfte des Risikos tragen
  • Fairnes verlangt, dass alle entstehenden Kosten vorab genannt werden und der Reparaturverlauf transparent gestaltet wird
  • Fairnes bedeutet gegenseitige Wertschätzung und Respekt vor der geleisteten Arbeit, auch wenn eine Reparatur aus technischen Gründen nicht möglich ist

Fazit

  • Vor allem bei selbst verschuldeten Defekten können wir das Risiko vorab nicht kalkulieren, die Chance dass etwas repariert werden kann ist umso höher, je weniger Hände daran gerührt haben udn desto früher Sie zu uns kommen
  • selber Akku wechseln ist ok, wenn`s mal nicht klappt, muss man mit den Folgen leben und ist zumindest eine Erfahrung reicher

Übrigens

nicht immer gehen solche Geschichten schlecht aus, folgen Sie diesen Links:

Die Werkstatt ist vom 19.-30.08.19 geschlossen. Bestellungen und Anfragen werden ab 02.09.19 der Reihe nach bearbeitet. Ausblenden